Naturstein versiegeln – Wie Sie Ihren Stein schützen?

Diese Frage kann man generell nicht so einfach beantworten, letztendlich kommt es auf die Anforderungen darauf an, was der angedachte Schutz bringen soll?
Ein Naturstein kann durch ein imprägnieren oder ein versiegeln geschützt werden. Ein imprägnieren schützt den Stein in der Oberfläche und die Behandlung muss nach längerer Zeit wiederholt werden, damit der Schutz nicht verloren geht.
Das versiegeln des Naturtsein verschließt den Stein weitesgehend und somit stellt eine Bodenversiegelung eine hundertprozentige Sache bezüglich sichere Abdeckung dar. So eine vollkommene, zum Beispiel Bodenversiegelung Garage, hat bestimmt Vorteile und ist in manchen Situationen nützlich. Gerade wenn Flüssigkeiten beim Auto austreten sollten kann der Naturstein Flecken bekommen.

Zusammensetzung und Eigenschaften

Die Verschiedenheit bezüglich versiegeln eines Naturstein und einer Granit Imprägnierung besteht darin, dass das Gestein bei einem imprägnieren noch atmen kann, während das beim versiegeln nicht mehr zu 100% gegeben ist. Fast alle Naturgesteine sind von poröser Beschaffenheit und machen diese mehr oder weniger atmungsfähig.
Das hat auch zur Folge, dass unbehandeltes Naturgestein mehr oder weniger atmungsaktiv sein kann. Bei Innenräumen besteht dadurch der Vorteil, dass ein gesundes und angenehmes Raumklima vorhanden ist. Dabei können auch größere Temperaturunterschiede in Böden und Mauern ausgeglichen werden. Ist allerdings ein Naturstein, wie zum Beispiel Marmor, imprägniert oder versiegelt, ist diese Eigenschaft eingeschränkt. Bei der Bodenversiegelung umschließt die Versiegelung die einzelen Molekühle des Stein und dichtet Sie so ab .

Nachwirkungen von Feuchtigkeit

Bei Versiegelung Naturstein ist eine luft- und wasserdichte Oberfläche gegeben. Oft reicht allerdings auch ein imprägnieren des Gesteins wie Granit oder Marmor aus, wenn normale Bedingungen herrschen. Herrschen allerdings durchgehend Nässe, zum Beispiel bei Dusche, kann das mittelfristig zu Schäden in der Bausubstanz führen.
Die Empfindlichkeit des Gesteins kann je nach Typ zu einer Verschmutzung und schlimmstenfalls Zersetzung führen.
Solch ein Nachteil wird ohne Zweifel mittels einer Versiegelung durch Lithofin oder der Mainbrick Versigelung dauerhaft behoben. Bei der Marke Mainbrick und Lithofin findet man zahlreiche Produkte (Versiegler, Reiniger, Intensiv-Reiniger), um damit Feinsteinzeug und andere Gesteinsarten optimal pflegen und reinigen zu können.
Nähere Informationen bezüglich geeigneter Mittel dieses Herstellers zur Verwendung was Pflege und sauber Machen von Marmor, Fliesen und Gneis betrifft, sowie auch in Bezug auf Granit imprägnieren erfährt man auf der Internetseite des Unternehmens. https://mainbrick.de/
Den genannten Werkstoff schützen im Außenbereich, hier finden unregelmäßige Einwirkungen dauerhaft statt, empfehlenswert die Steine zu imprägnieren, schließlich sorgen Sonne und Wind für ein natürliches Austrocknen der Materialien. Daher wird bei Terrassen empfohlen die dort befindlichen Terrassenplatten imprägnieren zu lassen.

Naturstein versiegeln

Terrassensteine versiegeln sowie Wand Natursteine versiegeln oder imprägnieren.

Voraussetzungen für eine erfolgreiches Versiegeln mittels Nanotechnik

Um eine Versiegelung von Natursteinfliesen oder anderem Feinsteinzeug erfolgreich zu gestalten und das auf Dauer, müssen gewisse Bedingungen erfüllt und Risiken vermieden werden. Vor allem der Unterbau bzw. Untergrund muss dafür gründlich und sorgfältig zubereitet werden.
Dazu gibt das Unternehmen bezüglich Bodenbehandlung folgende Ratschläge:

Angewendet wird für ein versiegeln des Bodens gerne die Nanotechnik, das dank der Lotus-Technik dafür sorgt, dass das Naturgestein mit einer schmutz- und wasserabweisenden Hülle die Steinflächen jahrelang vor Verwitterung und Schmutz bewahrt. Somit müssen Sie Ihre Fläche weniger pflegen. Bodenbehandlung dieser Art können Sie nach Ausführungsanleitung der Firma Mainbrick, einem erfolgreichen Unternehmen auf diesem Gebiet auch selber durchführen. Vorab wird die Fläche gründlich sauber gemacht. Die Mauer unter dem Naturstein muss vollständig ausgetrocknet sein. Befestigungsstoffe dürfen im Nachhinein keinesfalls ausdünsten.Während der ausgeführten Arbeiten muss eine ausgeglichene Umgebungstemperatur vorhanden sein. Um die Nano–Bodenbehandlung erfolgreich aufzutragen wird dazu eine Lammfellrolle, Pinsel oder Sprühflasche benutzt. Die Flüssigkeit dabei gleichmäßig auftragen. Bereits nach kurzer Zeit ist die Fläche wieder begehbar. Die Luftfeuchtigkeit sollte während dem Versiegelung auf keinen Fall die 60 % Marke überschreiten. Eigentlich sollte natürliches Gestein nur in Ausnahmefällen versiegelt, stattdessen lieber imprägniert werden. Weitere Kriterien bezüglich Auswahl infrage kommender Lösungen: Unversiegeltes Naturgestein sollte immer prompt und ständig von Feuchtigkeit befreit werden. Wasser mit hohem Härtegrad erzeugt vor allem bei hartem Gestein Kalkflecken. Andauerndes Spritzwasser in der Duschkabine wird durch fachmännische Versiegelung vom Stein ferngehalten. In Badezimmer oder Küche hilft ausreichendes Lüften, um versiegeltes Naturgestein schnell trocken werden zu lassen. Qualitativ hochwertige Lüftungs- und Ventilationssysteme sorgen dafür, dass auf eine Versiegelung verzichtet werden kann.

Praktische optische Behandlung von Naturstein versiegeln

Ein natürlicher Gneis kann auf verschiedene Arten behandelt werden. Vorab sollte immer zwischen der Imprägnierung des Gesteins oder einem Versiegeln ausgewählt werden.
Ein fachgerechtes Versiegeln oder Imprägnierung von Terrasse oder Fliesen muss stets schonend und richtig ausgeführt werden. Nebenbei ist zu erwähnen, eine Bodenversiegelung der Terrasse sollte möglichst immer mit einem dafür geeigneten Pflasterfugenmörtel ausgeführt werden.

Bevorzugte Behandlungsmöglichkeiten von Naturgestein

Naturgestein sollte immer unter dem Gesichtspunkt der optischen Anpassung behandelt werden. Dabei sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

Ist der Naturstein stets direkter Beanspruchung ausgesetzt, wie es zum Beispiel bei Fliesen der Fall ist?
Welche Belastungen wirken darauf ein?
Muss das Material oftmals Feuchtigkeit und Nässe widerstehen?
Handelt es sich um weiches oder hartes Gestein?

Antworten auf diese Fragen lassen erkennen, welche Behandlungsmethoden bezüglich Reinigung und Pflege von Fliesen und anderer Werkstoffe richtig sind.

Sanftes Reinigen sorgt für optimale Qualität beim Naturstein

Anders als bei anderen Gesteinen wird bei Naturgestein für die Reinigung fast immer auf Hausmittel gesetzt. Andere Arten Reinigungsmittel sind zumeist schädlicher, als dass sie Hilfe bieten. Um grobe Flecken zu entfernen, ist ein mechanisches Aufsaugen am wirkungsvollsten.

Optimales Reinigungsmittel – lauwarmes klares Wasser

Wer in seinem Haus auf Naturgestein bei Boden und Mauer setzt, sollte sich die Eigenschaften dieser Materialien ins Gedächtnis rufen. Sofern das Naturgestein nicht versiegelt ist, ist die Auswahl an reinigenden Mitteln sehr begrenzt. Auf alkalische Mittel sollte so weit wie möglich verzichtet werden, sie greifen Naturgestein an. Fast alle im Handel angebotenen Reinigungsmittel besitzen diese Eigenschaften. Möglich ist eventuell lauwarmes Wasser versetzt mit Kernseife.
Beste Pflege für das Reinigen dieses Materials ist am besten mit klarem Wasser sichergestellt.
Handelt es sich um Flecken, können diese mittels Löschpapier und Bügeleisen entfernt werden, ein anschließendes Polieren mit Steinöl kann entstandene Ränder fast unsichtbar machen. Auf keinen Fall sollte Speiseöl verwendet werden, dieses dringt in das Naturgestein ein und bildet zusätzliche Flecken wenn Sie Ihre Fläche nicht vorhher versiegelt haben. Schlimmstenfalls kann das Öl auch ranzig werden.

Fazit:

Zu diesem Thema Naturstein versiegeln könnte man noch viel schreiben. Um Näheres und noch mehr zum Thema “Naturstein zu schützen” in Erfahrung zu bringen, am besten Kontakt zu speziellen Fachfirmen von Mainbrick suchen, oder deren Website ansehen. Bei Besuch der Website oder Kontakt zu Fachunternehmen erhält man diesbezüglich viele nützliche Tipps und Ratschläge.
Positive Tipps zum Naturstein korrekt umzusetzen bedeutet letztendlich lange Freunde an seinen Naturstein zu haben.

Hier finden Sie den Link zum Baushop