Hochwertige und belastbare Bodenversiegelung Beton

Betonböden sollten gründlich und gleichmäßig versiegelt werden, um ihre Belastbarkeit und Lebensdauer zu erhöhen. Dafür eignet sich sehr die Bodenversiegelung Beton von Mainbrick. Zu diesem Zweck gibt es speziellen Lack, der für eine beständige, wetterfeste und abriebfeste Beschichtung sorgt. Eine professionelle Versiegelung wirkt wie ein Schutzfilm, der Schmutz, Staub und Flüssigkeiten abhält und sie nicht in den Beton einsickern lässt. Für die Betonversiegelung Beton gibt es eine große Auswahl an Artikeln, die sich nicht nur in Farbe und Preis unterscheiden. Je nach Inhalt und Komponenten eignen sie sich für den Innen- oder für den Außenbereich . Neben der Rundumversiegelung von Böden kann man mit einigen Artikeln auch andere Betonteile versiegeln. Im Folgenden erfahren Sie, welches Produkt sich für eine Betonbodenversiegelung am besten eignet und wie die Verarbeitung der Lack- und Epoxidharzprodukte funktioniert.

Warum sollte man Betonböden versiegeln?

Beton ist ein robuster und lange haltbarer Werkstoff. Dennoch kann der Boden nach einiger Zeit Abnutzungserscheinungen, Unebenheiten und Risse aufweisen. In diese Stellen können Wasser und andere Flüssigkeiten eindringen. Dadurch vergrößern sich die Schäden, und der Boden bzw. die Betondecke werden undicht. Um die Qualität von Betonböden zu erhalten, sollte man sie mit einer Betonversiegelung aus Epoxidharz behandeln. Ein Produkt auf Epoxidharzbasis bildet eine wirksame Schutzschicht, verbessert die Optik und erhöht die Lebensdauer des Bodens. Die Oberfläche kann eben und gleichmäßig ausgestaltet werden. Dadurch erleichtert sich außerdem die Reinigung. Staub und Schmutz können sich nicht so leicht in Rissen und Poren des Betons festsetzen.

Bodenversiegelungen im Innen- und Außenbereich

Bodenversiegelung Beton

Eine Versiegelung für Betonböden empfiehlt sich gleichermaßen für den Innen- wie Außenbereich. Geeignete Artikel findet man zum Beispiel für Keller und Garage. Neben der Schutzfunktion erreicht man hier durch die Bodenversiegelung vor allem einen optischen Effekt. Die versiegelten Böden vermitteln einen eleganten und wohnlichen Eindruck. Risse, Unebenheiten und Flecke lassen sich zuverlässig vermeiden. Gerade in Werkstätten und Garagen, wo mit Lack und Ölen gearbeitet wird, ist es wichtig, den Boden einfach und schnell reinigen zu können. Bei versiegelten Böden verbleiben die Substanzen an der Oberfläche und dringen nicht in die Betonschicht ein. So kann man Flecke leichter entfernen und die Farbe des Betonbodens gleichmäßig halten. Für den Außenbereich sind wetterfeste Produkte aus Acrylharz zu empfehlen. Sie eignen sich ausgezeichnet für die Versiegelung von Sockeln, Betonböden, Bordsteinkanten und Fassaden. Jedem Artikel für den Außenbereich ist ein Härter beigegeben, der die Bodenversiegelungen besonders robust und abriebfest macht. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Versiegelung wasserdicht und wetterfest ist. Die Beschichtung sollte große Temperaturschwankungen und Frost problemlos aushalten können. Die Artikel für den Innen- und Außenbereich sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich. So lässt sich die Gestaltung des Bodens perfekt mit der Umgebung abstimmen.

Wie werden Betonversiegelungen angewendet?

Wer einen Tipp für die Bodenversiegelung braucht, findet hier einige nützliche Hinweise zur Verarbeitung. Der Inhalt der meisten Versiegelungsprodukte kann direkt auf den Untergrund aufgetragen werden. Um Unebenheiten und Farbabweichungen zu vermeiden, kann der Betonboden mit Tiefengrund vorgestrichen werden. Der Tiefengrund bildet auf Beton- und Estrichflächen eine geschlossene und verfestigte Oberfläche. Nach dem Trocknen und Aushärten kann diese mit einem Versiegelungsprodukt aus Lack oder Epoxidharz gestrichen werden. Besonders für farbige Betonversiegelungen ist eine Vorbehandlung zu empfehlen, da auf diese Weise die Farben besser zur Geltung kommen. Für eine neutrale Gestaltung kann man einen Artikel wählen, das farblos ist. Auch Böden im Freien können mit Versiegelungen für den Außenbereich perfekt grundiert werden, das gilt auch für Mauern, gepflasterte Wege, Treppen oder Bordsteine. Die Versiegelungen lassen sich leichtgängig verstreichen, härten schnell aus und sind geruchsarm. Vor allem in der Werkstatt oder der Garage sollte man Böden vor heruntertropfendem Motoröl, Benzin und anderen Flüssigkeiten schützen. Mit einer Bodenbeschichtung lässt sich außerdem verhindern, dass unschöne Abdrücke von Reifen zu sehen sind oder Streusalz die Oberfläche angreift. Die Bodenbeschichtungen für Werkstätten und Garagen sind abriebfest und chemikalienbeständig. Vor dem Auftragen der Bodenversiegelung sollte der Garagenboden zuerst gründlich gereinigt werden. Sand- und Staubreste sollte mit einem Staubsauger entfernt werden. Unschöne Spuren können mit geeigneten Reinigungsmitteln und Fleckenentfernern beseitigt werden. Schließlich wird der Betonboden feucht durchgewischt. Nach dem Trocknen kann der Garagenboden grundiert werden. Dies ist vor allem bei einem saugenden Untergrund erforderlich. Dafür wird die Grundierung gut durchgemischt und gleichmäßig mit einem Farbroller aus Mikrofaser verstrichen. Um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen, sollten sich die einzelnen Bahnen leicht überlappen. Die Grundierung muss 12 bis 48 Stunden trocknen, bevor man den Garagenboden versiegeln kann. Beim Grundierungsvorgang sollte man unbedingt auf die ideale Verarbeitungstemperatur achten, die zwischen 15 und 25 Grad liegt. Vor allem im Sommer ergeben sich große Temperaturunterschiede zwischen der warmen und feuchten Luft und dem kühlen Keller- bzw. Garagenboden. Dadurch können Flecke und Kondenswasser entstehen. Nachdem die Grundierung getrocknet und ausgehärtet ist, kann die eigentliche Bodenversiegelung erfolgen. Dafür wird die Versiegelungsflüssigkeit den Herstellerangaben entsprechend mit ihren Komponenten angerührt. In einer Ecke beginnend wird der Inhalt kleinteilig auf dem Beton ausgegossen. Diese wird dann umgehend mit einer Rolle aus Mikrofaser gleichmäßig Bahn für Bahn verstrichen. So lässt sich die Mainbrick Betonversiegelung leicht auftragen. Moderne Versiegelungsflüssigkeiten enthalten selbstnivellierende Schichten, die sich von selbst verteilen und kleinere Unebenheiten automatisch ausgleichen. Um ein gleichmäßige Struktur zu erzielen, sollte der Betonboden in einem Schritt versiegelt werden. Deshalb sollte man zuvor genau berechnen, wie viel Liter bzw. Kilogramm Versiegelungsflüssigkeit benötigt werden. Um einen Glanzfilm zu vermeiden und eine gleichmäßige Struktur zu erzielen, kann man den Versiegelungsvorgang nach dem Trocknen wiederholen. Zum Schluss lässt man den versiegelten Untergrund 24 Stunden lang aushärten. Garagenböden sollten mindestens eine Woche aushärten, bevor sie mit dem Auto befahren werden können. Bei normaler Beanspruchung hält die Betonversiegelung mehrere Jahre und bietet einen zuverlässigen Schutz vor Streusalz, Schmutz, Motoröl und Nässe. Diese Bodenversiegelung eignet sich auch hervorrangend als Ergänzung für den Pflasterfugenmörtel wasserdurchlässig für Beton und Natursteine.

Versiegelungsprodukte zur sofortigen Verwendung

Ein Tipp für Heimwerker sind Versiegelungsprodukte zur sofortigen Verwendung. Sie brauchen nicht mit Wasser verdünnt zu werden. Vielmehr kann man sie sofort auftragen, was die Arbeit einfacher und schneller gestaltet. Die verschiedenen Komponenten verbinden sich ideal, damit sich eine zuverlässige Schutzwirkung entfaltet. Moderne Beton-Sigel-Produkte sind nicht nur wasserfest, sondern auch heizölbeständig. Somit können auch Heizräume und Heizölwannen mit ihnen grundiert werden. Die Betonversiegelungen sind in verschiedenen Farben und auch farblos verfügbar. Betongrau, Kieselgrau, Weiß und Graubeige sind die am häufigsten gewählten Farbvarianten. Für größere Flächen wie Garagen- und Industrieböden gibt es Vorratsbehälter mit einem Liter bzw. mehreren Kilogramm Inhalt. Mit den wasserverdünnbaren Produkten erhält man so mehrere Kilogramm Versiegelungsmasse. Für jeden Einsatzbereich lässt sich schnell ein geeignetes Produkt finden. Beim Kauf sollte man nicht nur auf die Inhaltsangabe in Liter achten, sondern auch auf das Gewicht in Kilogramm. Daran lässt sich erkennen, wie ergiebig der Artikel ist. Keller, Treppen, Heizölwannen sowie Garagen- und Industrieböden lassen sich mit Versiegelungsprodukten zum günstigen Preis versiegeln und farblich gestalten. Achten Sie beim Kauf von Versiegelungsflüssigkeiten unbedingt auf Qualitätssigel. Geprüfte Artikel sind weniger gesundheits- und umweltschädlich und lassen sich dank einer spezieller Komponenten leichter verarbeiten. Sie können auch eine Imprägnierung Beton nutzen diese ist aber eher für Estrich geeignet und speziell dafür ausgelegt.

By |2018-11-06T20:02:02+00:00November 6th, 2018|Imprägnierung, Pflasterfugenmörtel, Versiegelung|